Home Körper & Geist Lifestyle Schwangerschaft & Baby

Pille abgesetzt! – Hormonfreie Verhütung: NFP

(Werbung, aufgrund von Markennennung)

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich die Pille jetzt 2 Jahre durchgehend eingenommen habe, habe ich mich nun vor ein paar Tagen dazu entschieden, die Pille endgültig abzusetzen, da mir auf die Dauer immer mehr negative Nebenwirkungen der Pille an meinem eigenen Körper und auch an meinem Verhalten aufgefallen sind.

Meine Vorgeschichte zur Pille:

In meiner Pubertät hatte ich im Gegensatz zu manchen anderen Mädchen und Frauen keine Probleme mit extrem starken Regelschmerzen, Migräne oder sonstigem. Die Pille habe ich nur einmal im Jahr für einen Monat genommen und das lediglich, um meine Periode im Urlaub am Strand nicht zu bekommen. Das wars aber auch schon.

Ich begann erst vor 2 Jahren, also mit 18/19 damit, die Pille regelmäßig (und manchmal sogar 2 Monate am Stück) einzunehmen, was mir im Nachhinein überhaupt nicht gut getan hat. In der Zeit meiner Pilleneinnahme haben sich bei mir sehr viele Nebenwirkungen, wie beispielsweise starke Kopfschmerzen, Unterleibsschmerzen, Stimmungsschwankungen, Hautunreinheiten, Gewichtszunahme oder auch Müdigkeit und schlechtere Laune gezeigt.

Dann habe ich mich also auch ausführlich über die Nachteile der Pille informiert und mich schließlich, auch aufgrund des hohen Thromboserisikos, dazu entschieden, dass damit jetzt endlich Schluss sein soll. Denn gerade, da in meiner Familie mütterlicherseits auch schon meine Tante und meine Oma an Brustkrebs erkrankt waren, ist mir das ganze doch ein wenig zu gefährlich und das ist es mir einfach nicht wert. Ich möchte nicht, dass mich so eine Anti-Baby-Pille krank macht.

Die Suche nach alternativen, hormonfreien Verhütungsmethoden:

Jetzt musste also eine andere Verhütungsmethode her, die aber im Gegensatz zur Pille hormonfrei sein sollte. Ich habe zwar am Anfang auch über den Nuvaring nachgedacht, für mich selbst dann aber entschieden, dass ich mich am liebsten ganz von künstlichen Hormonen verabschieden möchte.

Im Internet bin ich dann sehr oft und fast an jeder Ecke über die Methode NFP gestolpert. NFP ist eine Abkürzung für die Natürliche Familienplanung. Für die Übergangszeit in der ich die Natürliche Familienplanung ausprobieren möchte, haben mein Freund und ich uns jetzt zusammen dafür entschieden, erst einmal auf Kondome umzusteigen.

Doch was genau ist die Natürliche Familienplanung NFP? Dazu kommen wir jetzt.

NFP – Natürliche Familienplanung:

Die Methode der natürlichen Familienplanung wird auch symptothermale Methode genannt. Hierbei wird zum einen täglich die eigene Basaltemperatur (die Körpertemperatur nach dem Aufwachen, aber vor dem Aufstehen) gemessen, der Zervixschleim beobachtet und alles in einem Sensiplan notiert.

Durch die Kombination beider Merkmale, also Temperatur und Zervixschleim bzw. durch die Untersuchung des Muttermunds, kann man sowohl die fruchtbare Phase, den Eisprung, aber auch die unfruchtbare Phase der Zyklen sehr genau bestimmen.

Für diese Methode braucht man auch gar nicht viele Anschaffungen: Ich habe mir jetzt zwei sehr informative Bücher, ein digitales Basalthermometer mit zwei Nachkommastellen und einer tollen App, sowie 50 Ovulationstests geholt, bei denen sogar noch 20 Schwangerschaftstests dabei sind. Denn diese Methode funktioniert eben nicht nur zur natürlichen Verhütung, sondern auch bei Kinderwunsch. So kann man dann mit den Frühschwangerschaftstest direkt schauen, ob sich der Kinderwunsch erfüllt, wenn ein Kind geplant ist, oder eben zur Sicherheit, dass alles mit der Verhütung so geklappt hat, wie man es wollte.

Bei NFP geht es demnach einfach nur darum, die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage, sowie den Eisprung zu bestimmen. In der fruchtbaren Zeit benutzt man als Paar dann ein Kondom oder Diaphragma etc. während man in der unfruchtbaren Zeit ungeschützten Sex haben kann. So verhütet man eben auch nur dann, wenn man auch wirklich schwanger werden könnte und greift nicht in den Körper ein.

Bevor man diese Methode allerdings verwendet, sollte man sich wirklich sehr gut darüber informieren und das Ganze erst einmal eine Weile testen und solange mit Kondomen verhüten, da man zuerst lernen muss, die Signale des eigenen Körpers richtig zu deuten.

Meine Anschaffungen:

Die Sachen, die ich bereits oben schon erwähnt habe, verlinke ich euch hier 🙂 Falls euch das Ganze auch interessiert, dann könnt ihr gerne vorbeischauen.

Meine zwei Bücher:

 

  “Natürlich und Sicher – Das Praxisbuch” von der Arbeitsgruppe NFP aus dem Trias Verlag*

 

  “Familienplanung” von Toni Weschler aus dem mvg Verlag*

 

Mein Basalthermometer “Femometer”:

 

  Basalthermometer “Femometer” Pink (mit 2 Nachkommastellen) + Gratis APP*

 

Mein Ovulations- und Schwangerschaftstests – Kombipaket:

 

  “Kombipaket 50 Ovulationstests + 20 Schwangerschaftstests”*

 

 

 

*Affiliate-Links

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.